Microsoft wird Premium-Sponsor der "Open Source Initiative"

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft ist gerade Premium-Sponsor der „Open Source Initiative“ („OSI“) geworden – eine Non-Profit-Organisation, die sich der Förderung von Open-Source-Software widmet und deren Lizenzen zertifiziert.  Zu den Software-Projekten, die sich auf die Philosophie und die Ideale der Open Source Initiative stützen, gehört unter anderem auch die beliebte IT-Monitoring-Software OpenNMS.

Neben Microsoft gehören auch andere IT-Größen wie IBM, Facebook, Hewlett Packard und Google zu den Geldgebern der Organisation. OSI und Microsoft hatten bereits früher miteinander zu tun: Der Software-Gigant aus Redmond hatte bereits 2005 und 2007 die eigenen Lizenzen „Microsoft Community License“ und „Microsoft Permissive License“ zur Anerkennung bei der Organisation eingereicht; seit 2014 steht das bekannte .NET-Framework unter einer Open-Source-Lizenz.

Das Interesse an Open-Source-Software nimmt immer mehr zu – längst haben sich Produkte wie OpenNMS als konkurrenzfähige Alternative zu rein kommerziellen Produkten etabliert. Haben Sie Fragen zum Einsatz von Open-Source-Software in Ihrem Unternehmen? Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gern!

 

Bild: © duncanandison – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.